Newsletter

Facebook

Twitter

NABU Gruppe Laatzen e.V.
Naturschutzzentrum "Alte Feuerwache"
Ohestraße 14
30880 Laatzen / Grasdorf

Tel.: 05 11 / 87 90 110
E-Mail: info@nabu-laatzen.de

NABU Laatzen  

Bilder von der Ferienpass-Paddeltour

Bei perfektem Sommerwetter erkundete eine Kindergruppe das Revier von Biber und Eisvogel. Ein paar Eindrücke in Bildern.

Bilder von der Ferienpass-Paddeltour [+]

Erreichbarkeit im Monat Juli

Für drei Wochen ist das Naturschutzzentrum nur per Telefon und Fax erreichbar

Im Juli ist die "Alte Feuerwache" leider vom Internet abgekoppelt. Deshalb können wir keine E-Mails empfangen.

Bitte rufen Sie an oder besuchen Sie uns vor Ort!

Erreichbarkeit im Monat Juli [+]

Die Grasdorfer Masch für Anfänger

Abendspaziergang für Ortsunkundige

Die Leinemasch ist voller seltsamer Ortsnamen. Kennen sie die "Banane", waren sie an der "Pumpenkreuzung" bei der Retburg? Wie tief ist die Harkenblecker Furt?

Damit neue Mitglieder leichter mitreden können, drehen wir mit Euch eine Runde durch das Gelände vor dem Naturschutzzentrum.

Die Grasdorfer Masch für Anfänger [+]

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen, Exkursionen und Vorträge im zweiten Halbjahr 2016

Unser neues Veranstaltungsprogramm ist ab sofort verfügbar. Auch in diesem Jahr warten wieder viele spannende Exkursionen, abendfüllende Vorträge und bunte Kinderaktionen auf Sie.

Aktuelle Veranstaltungen [+]

 Paddeltour durch das Biberrevier

Eine Paddeltour durch den Lebensraum Südliche Leineaue

Möchten Sie die Welt der Biber an der Leine kennen lernen? Der NABU Laatzen bietet im Sommer 2016 wieder Paddeltouren auf der Leine an.

Die geführten Paddeltouren bieten die Möglichkeit, die Schönheit der südlichen  Leineaue vom Wasser aus zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei Biber, Storch, Eisvogel & Co.

 Paddeltour durch das Biberrevier [+]

 Praktikum und FÖJ

 Jetzt für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bewerben! Der Nabu sucht noch FÖJler/innen.

Der NABU Laatzen besetzt ab dem 1. August oder 1. September 2016 wieder zwei Stellen im Rahmen eines Freiwilligen Ökologischen Jahres bzw. des Bundesfreiwilligendienstes. Vielleicht haben Sie Interessierte in Ihrem Umkreis? Wir würden uns freuen, wenn Sie die Nachricht verbreiten könnten.

 Praktikum und FÖJ [+]

Klimaschutzkochmobil - Is(s) bunt & gesund

Kinderaktionstag rund um das Thema Ernährung und Klimaschutz am 25. Juni

Probiert einen leckeren Atmosphärencocktail, kommt mit zu einem kleinen Ausflug ins Energiedetektivlabor und spielt das Pizzakaufspiel!
Wir machen Pizzafladenbrote über dem Feuer und sammeln die Gewürzkräuter dafür im Garten des Naturschutzzentrums. Ihr erfahrt Dinge, die auch viele Erwachsene nicht wissen, und werdet nebenbei zu Klimaschutzköchinnen und -köchen, wenn ihr wollt. Auch in der Pause warten Entdeckungen auf Euch, z. B. das Insekten-Hotel und den Amphibienteich. Wenn das Wetter mitspielt, setzen wir uns zum Abschluss in das gemütliche Weidentipi.

Klimaschutzkochmobil - Is(s) bunt & gesund [+]

Ferienpass 2016: Erlebniswoche Biber

Ferienprogramm rund um den Biber vom 27.06. bis 01.07.2016

In der Erlebniswoche dreht sich alles um den Biber und sein Zuhause, die Leineaue. Basislager ist das neu entwickelte Bibermobil des NABU Laatzen, einer mobilen Ausstellung zur Gewässerökologie, Auen­wälder und deren Bewohner - im Besonderen natür­lich der Biber, der sich vor rund 10 Jahren in der Lei­nemasch angesiedelt hat.

Ferienpass 2016: Erlebniswoche Biber [+]

 Werden Sie Biberberater!

Ausbildung zum ehrenamtlichen Ansprechpartner in allen lokalen Biberfragen

Der NABU Laatzen bietet Ausbildungskurse zum ehrenamtlichen Biberberater in Niedersachsen an. Die dreitägigen Kurse vermitteln umfassende Inhalte zur Biologie des Bibers, zum Schutz und Management in Deutschland und in Niedersachsen. Sie richten sich an Bürger, die großes Interesse am lokalen Naturschutz sowie am Schutz des Bibers haben.

 Werden Sie Biberberater! [+]

Bilder vom Arbeitseinsatz

Eindrücke vom Quetzenbleek

Der erste Teil des Arbeitseinsatzes erfolgte bereits im Herbst 2015 mit Hilfe einer Studentengruppe der Universität Hannover. Zahlreiche Weiden wurden ausgegraben und entfernt. Letzten Samstag entkrauteten wir einen Teil des Teiches und schnitten die Hecke am Ufer zurück.

Bilder vom Arbeitseinsatz [+]

Rückblick auf den Nistkastenpflegeinsatz

Am 06.02.2016 kontrollierten NABU-Aktive die Nistkästen an Fugenwinkel und Wehrkamp. Bilder von der Aktion sind hier zu sehen.

Rückblick auf den Nistkastenpflegeinsatz [+]

Landschaftspflege-Einsatz am Wehrkamp

Die Hecke am Wehrkamp besteht vorrangig aus Weiß- und Schwarzdorn sowie einigen Wildrosen. Damit bietet sie hervorragende Lebensbedingungen für viele Vogelarten.

Am einem warmen Samstagvormittag entfernte die Vogelschutz-AG den Pappel-Aufwuchs. Das Dorngebüsch hat nun wieder Platz, um eine dichte Hecke zu bilden.

Landschaftspflege-Einsatz am Wehrkamp [+]

Der Stieglitz

Vogel des Jahres 2016

Er fällt trotz seiner vielen kleinen Farbtupfer kaum auf. Im Frühling und Frühsommer ist er vorwiegend in verwilderten Gärten und Parks anzutreffen.

Da diese Finken gern Distelsamen klauben, werden sie oft auch Distelfinken genannt. Im Winter sind sie gelegentlich an Erlen zu beobachten.

Auch in Laatzen ist der Stieglitz gelegentlich zu sehen. Bitte teilen Sie uns Ihre Beobachtungen mit!
Wir würden uns freuen, wenn Sie sich zu den Öffnungszeiten der alten Feuerwache in die ausliegende Liste eintragen würden.

Der Stieglitz [+]

Neues Förderprojekt zum Biber

Erfassung von Bibervorkommen mittels Web-GIS

Der NABU Laatzen wird in den kommenden zwei Jahren eine Online-Plattform zur besseren Vernetzung der Akteure des Bibermanagements in der Region Hannover-Hildesheim entwickeln und erproben. Das Projekt "Plattform Biber" wird von der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung gefördert.

Neues Förderprojekt zum Biber [+]

 Heckenpflanzung an der Meskenwiese

 Am Weg zum Teich entsteht eine Hecke

An der Retentionsfläche Meskenwiese, gleich hinter der Sportanlage Erbenhof, pflegt die AG Vogelschutz eine öffentliche Hecke. Eingegangene Sträucher wurden letztens ersetzt, die jungen Pflanzen dürfen nicht allzu lange austrocknen. Deshalb treffen wir uns bei Bedarf dort zum Gießen. Nebenbei bekommen wir dabei einen Überblick über die Entwicklung des Geländes.

Heimische Sträucher wie Weißdorn und Rote Heckenkirsche sollen hier zu einem Quartier für Vögel und Kleinsäuger heranwachsen. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, den Boden vor Erosion zu schützen.

 

 Heckenpflanzung an der Meskenwiese [+]

Biber-Lehrpfad eröffnet

Ein Info-Rucksack führt mitten durchs Biber-Revier

Am 21. März 2015 wurde der frisch fertiggestellte Biber-Lehrpfad eröffnet. Sechs Pfähle zwischen Leine und Alter Leine markieren die Wegpunkte, der Biber-Rucksack kann ab sofort im Wiesendachhaus ausgeliehen werden.

Biber-Lehrpfad eröffnet [+]

Neue Broschüre "Willkommen Biber"

 Das Heft "Willkommen Biber" ist im Naturschutzzentrum Alte Feuerwache erhältlich. Es enthält Tipps für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit zum Biber.

Neue Broschüre "Willkommen Biber" [+]

DBU veröffentlicht Film

Über das Bibermanagement in der Leineaue

Oft gibt es Konflikte, wenn Biberdämme Agrarflächen unter Wasser setzen. Selbst für den Naturschutz können Probleme entstehen: Mitunter überschwemmt der Biber Flächen, die als Trockenlebensräume geschützt sind.

Schauen Sie den Film von der DBU über unser Projekt zum Bibermanagement!

DBU veröffentlicht Film [+]

[+]

 Alte Handys - zu wertvoll für den Müll

 Geben Sie ausrangierte Mobiltelefone im Naturschutzzentrum ab

In Deutschland werden jedes Jahr ca. 35 Millionen neue Handys gekauft. Diese Geräte sind aber im Schnitt gerade mal 18 Monate im Einsatz. Ein Mobiltelefon besteht zu rund 25 Prozent aus Edelmetallen, wie beispielsweise 250 mg Silber, 24 mg Gold, 9 mg Palladium, 9 g Kupfer und 4 g Kobalt. In den jährlich über eine Milliarde verkauften Handys sind z.B. insgesamt 250 Tonnen Silber, 24 t Gold und 9 t Palladium enthalten.

 Alte Handys - zu wertvoll für den Müll [+]

Neuer Forschertisch in der Ausstellung

Mikroskop mit Bildschirm und Speichermöglichkeit für Fotos

In der Alten Feuerwache steht ab sofort ein frei zugängliches USB-Mikroskop. Wer ein Mikrofoto von etwas braucht oder einfach mal forschen möchte, kann während der Öffnungszeiten mit Objekt und Speichermedium zum NABU Laatzen kommen und selbstständig mikroskopieren.

Neuer Forschertisch in der Ausstellung [+]

 NABU Laatzen sammelt Korken für den Kranichschutz

Wer Korken sammelt, tut Gutes für

  • den Umweltschutz, denn der Wertstoff Korken wird vor der Vernichtung als Müll bewahrt und als Dämmgranulat für den ökologischen Hausbau genutzt,
  • den Naturschutz, ein Teil des Erlöses aus dem Dämmgranulatverkauf wird federführend vom NABU Hamburg in Deutschland in den Schutz von Kranichplätzen entlang der Elbe und in Spanien in den Erhalt der Korkeichenwälder investiert,
  • Arbeitsplätze bei den Elbe-Werkstätten in Hamburg. Hier wird der Kork zu Dämmgranulat verarbeitet.

 

 NABU Laatzen sammelt Korken für den Kranichschutz [+]

 Jungtiere und Findelkinder - Was tun?

Bitte berühren Sie Wildtiere nur, wenn sie ganz sicher Hilfe benötigen

Junge Vögel, Eichhörnchen und andere Kleintiere wirken oft, als seien sie aus dem Nest gefallen. Nach kurzer Zeit  werden Sie von ihrer Mutter abgeholt oder vor Ort gefüttert. Leider überleben viele Tierkinder ihren Ausflug nur deshalb nicht, weil ein Mensch sie für verletzt hält, mitnimmt und falsch pflegt. Bitte lassen Sie Findelkinder vorerst in Ruhe und nutzen Sie die Wartezeit, um sich über den richtigen Umgang mit der Art zu informieren!

 Jungtiere und Findelkinder - Was tun? [+]

 Klima und Arten im Wandel

Neue Wanderausstellung des NABU Laatzen informiert über die Folgen der Klimaveränderungen für die Tierwelt

Vom 27. Mai bis 20. Juli ist die Ausstellung im Naturschutzzentrum Alte Feuerwache zu sehen.

 Klima und Arten im Wandel [+]

 Gefleckte Smaragdlibelle in Alt-Laatzen gesichtet

Seltene Schönheiten leben an den Teichen der Laatzener Masch.

Die Gefleckte Smaragdlibelle (Somatochlora flavomaculata) kann mit etwas Glück an den Teichen zwischen Laatzen und Wilkenburg  beobachtet werden. Sie gehören zu den Falkenlibellen und lieben Verlandungsbereiche mit dichter Vegetation - genau wie die Leineaue.

 Gefleckte Smaragdlibelle in Alt-Laatzen gesichtet [+]

Eine Infrarot-Kamera für den Nistkasten

Was Meisen in der Dunkelheit anstellen, sieht man mit einer Infrarotkamera im Nistkasten. Eine Anleitung zum Eigenbau.

Diese Meisenhöhle mit USB-Kamera und unsichtbarer Beleuchtung lässt sich für unter 25 EUR bauen. Es ist einfacher, als Sie womöglich denken. Er muss nur an den Computer angesteckt werden, um die Vögel darin zu filmen.

Eine Infrarot-Kamera für den Nistkasten [+]

Herzlich willkommen beim NABU Laatzen!

Wir bieten Ihnen Informationen über die Aktivitäten des NABU-Laatzen und Interessantes rund um die südliche Leineaue.

 Da sind wir wieder! Unsere neue Homepage ist nicht nur schöner, sondern auch aktueller.

Herzlich willkommen beim NABU Laatzen! [+]
NABU Naturschutz Naturschutzbund Artenschutz Biotopschutz Biotoppflege Umweltschutz Beratung Kinder Jugendliche Exkursionen Veranstaltungen

Schließen